Chile Archive » Südamerika

Autor: Nina

Die DOK Leipzig hat dieses Jahr interessante Einblicke über Lateinamerikaner in der DDR gewährt. Über Otto René Castillo, einen Dichter aus Guatemala zum Beispiel, der in Leipzig studierte und in seiner Heimat ermordet wurde, mit nur 33 Jahren. Er wollte bei seinen Landsleuten sein und nicht aus sicherer Ferne zugucken.

Auch viele Flüchtlinge aus Chile zogen in die DDR, die, nachdem Allende gestürzt wurde, aus Angst vor (weiterer) Folter und Angst um ihr Leben. In Berlin Köpenick entstand das Allende-Viertel mit Hochhäusern, einer Sporthalle, Schule und Kaufhalle. Geblieben sind die Wenigsten.

    [...mehr]


Autor: Nina

Argentinien kennt man kulinarisch betrachtet besonders wegen des guten Rindfleisches. Doch auch der Wein aus der Region hat einiges zu Bieten. Während lange Zeit Quantität vor Qualität stand, kann sich der südamerikanische Tropfen mittlerweile sehen lassen.

Bis in die 1980er Jahre stand bei der Weinproduktion in Argentinien die Masse im Vordergrund. Das bezeugt auch die Tatsache, dass in dem lateinamerikanischen Land das größte Weinfass der Welt zu finden ist mit einem Fassungsvermögen von einer Million Liter.

    [...mehr]


Autor: Nina

Douglas Tompkins ist der Gründer und ehemalige Chef von „The North Face” und „Esprit”. Seine Anteile an den Modefirmen verkaufte er für 250 Millionen Dollar. Mit dem Geld kauft er seitdem große Flächen in Chile und Argentinien, um den Regenwald zu retten.

Die Abholzung des Regenwaldes in Südamerika nimmt kein Ende. Die Flächen werden für die Landwirtschaft gerodet, oder aber das Holz teuer verkauft. Der wirtschaftliche Nutzen übersteigt den Willen der Politik, die Areale zu schützen.

    [...mehr]


Autor: Nina

Im äußersten Süden Chiles liegt Punta Arenas, nur durch die Magellanstraße von der Insel Feuerland getrennt. Die unscheinbare aber schöne Stadt bietet ein besonderes Highlight: Die Magellan-Pinguine im Seno Otway Park.

Punta Arenas hat etwa 110.000 Einwohner und liegt auf der Brunswick-Halbinsel. Durch die Kolonialgeschichte finden sich hier zahlreiche Kulturen vereint.

Bemerkenswert ist vor allem die umliegende Tierwelt. In dem maritimen kühlen Klima fühlen sich besonders die Pinguine wohl.

    [...mehr]


Autor: Nina

Südamerika ist für europäische Traveller immer etwas ganz Besonderes – allein wegen seiner so unterschiedlichen Länder mit einzigartigen Kulturen und Menschen. Tolle Erfahrungen machen Jahr für Jahr tausende junge Deutsche, die es nach Brasilien, Argentinien, Chile, Peru oder Ecuador zieht, um dort Land und Leute kennenzulernen.

Volunteer in Südamerika ©Flickr/ Art Of Backpacking

Wer auf solchen Trips etwas besonders Wertvolles und Sinnvolles tun möchte, kann an einem Freiwilligendienst teilnehmen. Das sogenannte Volunteering ist meistens eine zeitlich befristete Arbeit in sozialen Projekten, die bis zu drei Monate dauert.

    [...mehr]


Autor: Nina

Der See liegt zwischen Chile und Argentinien zum größten Teil in der argentinischen Provinz Santa Cruz. Die Region ist landschaftlich sehr schön. Im Süden wird sie von den Anden begrenzt im Osten durch eine Kette von Gletscherfeldern. Am bekanntesten ist sie aber für ihre Seen.

Mit eher mäßigen Temperaturen, die im Sommer kaum über 20° C liegen, lädt die Andenregion weniger zum Schwimmen ein. Trotzdem sollte man auf einer Reise nach Südamerika die Seen der Region nicht verpassen. Gerade der Lago Buenos Aires bietet ein einmaliges Highlight.

    [...mehr]


Autor: Nina

International ist Chile besonders für seinen Wein bekannt, für die chilenische Küche eher weniger. Diese bietet einen sehr reichhaltigen Speiseplan mit Unterschieden zwischen Küstenregion und Inland.

In Lateinamerika gibt es interessante kulinarische Gepflogenheiten, die hierzulande nicht immer ganz vorstellbar sind. Ein guter Grund, um sich damit etwas näher zu beschäftigen, zum Beispiel mit der chilenischen Küche.

    [...mehr]


Autor: Nina

Die kleine Hafenstadt Puerto Toro ist die südlichste Stadt und stößt sich daher beinahe mit der Antarktis den Kopf. Der in Chile gelegene Ort war früher während der Goldgräberzeiten äußerst populär.

Heutzutage leben die Bewohner von Puerto Toro – ca. hundert – vom Fischfang, beziehungsweise vom Fangen der berühmten Delikatesse der King’s Crab, einer großen und sehr schmackhaften Krebsart.
Das Leben ist einsam und das Wetter weit entfernt von der sonnigen Wärme, die man sonst von Südamerika kennt.

Puerto Toro in Chile – Durch das Goldfieber entstanden

Früher war Puerto Toro eine der Siedlungen, die im Rahmen des Goldfiebers entstanden, 1892 gegründet, gehörte sie zu den wichtigsten Punkten des sogenannten Beagle Channels, ein Kanal, der es Schiffen ermöglichte, diverse Inselketten zu erreichen. Damals hielt es Chile für notwendig, die Goldgräber Siedlung als Stadt zu etablieren, damit die politische Integrität bei Chile blieb.

    [...mehr]


Autor: Nina

Die Einreisebestimmungen für Chile ähneln in Vielem denen anderer südamerikanischer Länder, beinhalten jedoch auch so manche Eigenart. Gerade, wenn nur ein Elternteil mit dem gemeinsamen Kind unterwegs ist, gelten in Chile besonders strenge Regelungen.

Doch auch sonst sollte man die Einreisebestimmungen für Chile genau befolgen. Damit der geplante Urlaub oder der Geschäftstermin nicht an akutem Informationsmangel scheitert, muss man sich weit im Voraus über die Bestimmungen erkunden, sodass beispielsweise notwendige Dokumente noch rechtzeitig beantragt und ausgestellt werden können. Als eine der wichtigsten Voraussetzungen für einen angenehmen Aufenthalt gelten außerdem Grundkenntnisse in Spanisch, da die Deutsche Sprache, aber auch das Englische in Chile noch wenig verbreitet sind.

    [...mehr]


Autor: Nina

Südamerika beherbergt einige noch aktive Vulkane wie zum Beispiel den in Chile befindlichen Guallatiri, der mit einer Höhe von 6.071 Meter nicht nur der höchste Vulkan Südamerikas, sondern auch der höchste feuerspeiende Berg der Welt ist.

Der Guallatiri in Chile - Einer der Vulkane Südamerikas ©Flickr/mattandkim

Der in der chilenischen Atacama-Wüste liegende Vulkan Ojos del Salado misst sogar eine Höhe von 6.887 Meter, und ist somit der höchste nicht mehr aktive Vulkan auf der Welt. Im Folgenden wollen wir Ihnen einige der beeindruckenden Berge Südamerikas vorstellen.

    [...mehr]


Seite 1 von 41234