Samba Tanzschritte: Lateinamerikanische Tänze tanzen lernen

Autor: Nina

Das Herz Brasiliens schlägt im 2/4 Takt: Die Samba de Janeiro auf dem Karneval in Rio mit ihrem erotischen Hüftschwung zum feurigen Rhythmus ist ein Lateinamerikanischer Tanz aus Brasilien mit afrikanischem Ursprung. Auch in Europa will man Samba tanzen lernen.

Die farbenfrohe Lebensfreude und prickelnde Erotik Brasiliens spiegelt sich in der Samba wider: Bunte Kostüme, viel Haut, Federschmuck und rhythmisch bebende Frauenkörper auf dem Karneval in Rio. Samba bezeichnet sowohl einen Paartanz, als auch einen Musikstil Brasiliens. Viele Trommelgruppen widmen sich auch in Deutschland besonders den energetischen Rhythmen der Samba.

Samba: Lateinamerikanischer Tanz mit Afrikanischen Wurzeln

Ursprünglich brachten die Sklaven aus dem Kongo und Angola den Rhythmus und den ausgefallenen Tanz nach Brasilien. Hier schaffte er es bald, den üblichen Tango zu verdrängen und wurde zur Kultur Brasiliens. Seine schnellen Rhythmen und provokanten Bewegungen passten besser zur Mentalität der Brasilianer.

Erst nach dem Zweiten Weltkrieg gelang der Samba auch der Durchbruch in Europa und 1959 wurde der Tanz in das Turnierprogramm der lateinamerikanischen Tänze aufgenommen.

Samba zum Karneval in Rio de Janeiro

Alljährlich startet in Rio die größte Party der Welt, wenn sich die Paraden der Sambaschulen präsentieren und in der ganzen Stadt musiziert und getanzt wird. Zum Karneval scheinen sich die extremen Unterschiede zwischen arm und reich aufzuheben. Der Karneval ist für viele Menschen in Brasilien das wichtigste Ereignis im Jahr.

Eigens für die bunten Paraden wurde 1984 das Sambódromo, ein gigantisches Tribünenstadion, erbaut. Über eine halbe Million Besucher kommen zu diesem Anlass in die Sechsmillionenstadt. Wenn in Rio die Luft brennt und alle tanzen, versetzt die Samba die Menschen in Ekstase. Man muss Samba nicht gelernt haben, um in den Genuss der puren Lebensfreude Brasiliens zu kommen.

Samba tanzen in Europa

Die Samba ist mittlerweile festes Mitglied im Programm vieler Tanzschulen. Diesen Tanz zu erlernen, bedeutet etwas Geduld mit dem eigenen Körper, denn bei rund 50 Schlägen in der Minute sind die Bewegungen in einem Tempo, was wir hier in Europa sonst nicht gewöhnt sind.

Die wichtigsten Grundelemente bei der Samba sind das so genannte Bouncen und der Hüfteinsatz. Beim Bouncen bebt der ganze Körper. Mit geradem Oberkörper wird von den Ballen in die Knie gefedert.  Wenn das sitzt, fängt man gewöhnlich an, auf den jeweils ersten Schlag die Hüfte seitlich nach außen zu stellen.

Dann ist der Grundschritt eigentlich ganz einfach: Der rechte Fuß geht einen Schritt zur Seite, der Linke einen nach hinten und dann rückt der Rechte wieder an seinen Platz. Wer nicht gleich in Rio üben möchte, kann sein Können auch auf einem der vielen deutschen Samba-Festivals in Coburg, Bremen oder Offenburg ausprobieren. Viel Spaß beim Tanzen!Similar Posts:



verwandte Beiträge

Deine Meinung:

  Name [*]

  Email [*]

  Website

Kommentar schreiben: